Cookies Verwendung

Diese Website verwendet Cookies, soweit dies für ihren ordnungsgemäßen Betrieb erforderlich ist. Weitere Informationen.


csende
Search
MenuMENÜ

×

12.10.2021

Dinosaurier aus unserem „grünen“ Harz aus nachwachsenden Rohstoffen


12.10.2021

Was haben Dinosaurier und SPOLCHEMIE gemeinsam? Auch wenn wir schon seit 165 Jahren ununterbrochen produzieren, ist dies in Dino-Maßstäben ja nur ein Wimpernschlag. Dank unseres „grünen“ Harzes aus erneuerbaren Quellen haben wir jedoch dazu beigetragen, zwei dieser seit zig Millionen Jahren ausgestorbenen Kreaturen „wiederzubeleben“! Konkret handelt es sich um das Raubtier T-Rex und das fliegende „Quetzil“, die nun als attraktive Exponate vom neu eröffneten Dinosauria Museum Prague in Empfang genommen wurden.

Unser Epoxidharz reiste zuerst in die Vereinigten Staaten, wo Paläontologen und andere Experten erstmals maßstabsgetreue Modelle der beiden längst ausgestorbenen Kreaturen erstellten. Diese wurden bis ins kleinste Detail gescannt, auf Lebensgröße skaliert und Formen angefertigt, anhand derer dann Fiberglas-Skelette hergestellt und Anschluss mit einer Mischung aus Versiegelung und unserem Harz zu den fertigen Figuren ausgearbeitet wurden. Und das nicht gerade wenig – satte 1500 Kilogramm wurden für beide Modelle benötigt. Was jedoch macht gerade unser Harz so besonders? Das SPOLCHEMIE-Harz wurde insbesondere aufgrund seines hohen Anteils an erneuerbaren Komponenten und seines geringen CO2-Fußabdrucks angefragt und der gesamte Prozess der Dinosaurier-"Wiedergeburt" dauerte mehrere Monate.

Das Ergebnis ist ein furchtbar naturgetreuer, prähistorischer T-Rex „Karl“ in Lebensgröße – er ist zwölf Meter lang, vier Meter hoch und wiegt sieben Tonnen. Sein Begleiter „QuetziI“ Quetzalcoatlus Northropi, der vor 68 bis 66 Millionen Jahren den Himmel durchquerte hat eine Flügelspannweite von elf Metern, misst im Sitzen 3,5 Meter und wiegt 200 Kilogramm.

Dinosauria Museum Prague


dino3.jpg
dino1.jpg
dino2.jpg

Aktualitäten Archiv